Die Fabrik

Die Regenbogenfabrik ist eine unabhängige, solidarische Organisation mit vielen verschiedenen Projekten. Wir setzen uns für alternative Lebensentwürfe ein und bieten „Hilfe zur Selbsthilfe“. Für die NachbarInnen und den Kiez sind wir ein Ort der Zusammenkunft.

Wir leben und arbeiten kollektiv im Rahmen von „Solidarischer Ökonomie“. Für die Regenbogenfabrik ist jede Arbeit gleich viel Wert. Daher wird auch jede Arbeit gleich vergütet. Entscheidungen werden basisdemokratisch und im Konsens getroffen. Auch ehrenamliche MitarbeiterInnen sind in die Entscheidungsstrukturen integriert. So trägt jede/r von uns Verantwortung für die gesamte Organisation.

Unsere bunten Remisen und der hochaufragende Schornstein vermitteln ein Stück Berliner „Industie- und Alternativgeschichte“. Heute arbeiten wir an einer lebenswerten Zukunft. Unser Ziel ist zusammen mit unseren KundInnen, PartnerInnen und NachbarInnen selbstbestimmte Arbeitsplätze zu schaffen und dabei die Regenbogenfabrik weiter zu erhalten und weiter zu entwickeln.

2009 konnten wir unser Hostel erweitern und bauten unsere Kantine aus.

Wir sind dabei, unseren Hofgarten umzugestalten und setzen dabei auf regionale und für die Stadtökologie nützliche Blumen und Sträucher.