Regenbogen Kita - Telefon: 030 695 795 20

Stelle in der Kita

Wir suchen ab 1.9.18 1 Erzieher*in. Hier geht's zur Stellenausschreibung.

******************************


Einzigartige Menschen, großzügige und inspirierende Räumlichkeiten sowie ein bunter, lebendiger und geschützter Innenhof – die perfekten Gegebenheiten für eine Kita im Herzen Kreuzbergs.


Mitte der achtziger Jahre entstanden, besteht unsere Kita mittlerweile aus zwei Gruppen:

In der Kleinkindgruppe kümmern wir uns in unserem 2018 eröffneten Zwergenparadies mit zwei Erzieher*innen um acht 1- bis 2-jährige Kinder.

Unser Alltag ist geprägt durch klare Strukturen.
Wiederkehrende, gemeinsame Rituale geben den Kindern Sicherheit. Innerhalb dieses Rahmens können sie experimentieren, sich ausprobieren und jeden Tag aufs Neue die Welt für sich entdecken.


Bei den „Großen“ werden 15 Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren von drei Erzieher*innen betreut.

Bei uns gestalten die Kinder ihren Alltag hauptsächlich selbst. So entscheiden sie sich zum Beispiel spontan, in unserer Werkstatt-Ecke ein kleines Floß zu bauen, im Toberaum Verstecken zu spielen oder im Ruheraum ungestört in Form von Rollenspielen in ihre gemeinsame Phantasie einzutauchen. Auch unser Hof steht ihnen jederzeit zur Verfügung.

Gemeinsames (Er-)leben steht im Mittelpunkt, so lernen die Kinder viel von- und miteinander. Wir ermutigen sie, in ihrem eigenen Tempo ihre Fähigkeiten, Ausdrucks- & Kommunikationsformen und Spielvariationen zu entdecken und stetig weiter zu entwickeln.

Manchmal ziehen wir gemeinsam los und erkunden unseren Kiez, besuchen die Bücherei oder das Theater, feiern Feste oder stromern durch den Wald – und einmal im Jahr verreisen wir!


Unser pädagogisches Konzept ist sowohl durch Elemente des situationsorientierten Ansatzes als auch der Reggio-Pädagogik geprägt und wir orientieren unsere Arbeit am Berliner Bildungsprogramm.

Es liegt uns am Herzen, ein vertrauensvolles Verhältnis zu den Eltern aufzubauen und im beiderseitigen Austausch eng mit ihnen zusammen zu arbeiten.

Fotos von Lutz Matschke