Ewa Maria Slaska und die Herren aus ihrem Blog

Lesung aus ihrem Blog

Sa., 2.9.17 | 20 Uhr | RegenbogenCafé

Einer ist in Australien und schickt ein Filmchen, einer ist inzwischen im hohen Alter von 90 Jahren gestorben, einer wanderte inzwischen nach Helsinki aus, zwei aus Warschau haben noch nicht geantwortet, ebenfalls einer aus Zielona Góra, einer aus żary und einer aus Toruń, dafür aber wird einer aus Stettin kommen, vielleicht noch ein anderer, vielleicht gar mit einem Musiker, einer aus München und zwei aus Berlin sind sicher da, gar zwei-und-halb vielleicht, weil einer würde gern, hat aber Angst...

Einer hat mal geschrieben, dass ich einen Silberblick habe, ein anderer, dass mein Blut schwarz und kastanienrot ist, eigentlich "zu schwarz und zu rot".
Einer meinte, meine Haare gleichen einer Wasserleiche, einer, dass ich eine Blutsaugerin und Terroristin bin, ein anderer aber sah in mir einen unermüdlichen Soldaten, einer hat mir meinen Blog-Namen gegeben:
Adminka, die Koseform von Administratorin...

Sie alle habe ich inzwischen gezwungen, sich an die Termine zu halten, weil ein Tagesbeitrag (seit fast fünf Jahren jeden Tag!) eine Minute nach Mitternacht erscheint...

Mein Blog, meine Regeln, meine Herren... :-)

Der Jüngste ist 7 Jahre alt. Er wird sicher nicht kommen, weil ein Zweitklässler um diese Zeit schlafen muss, aber seinen Text kann man auf dem Blog lesen. Es ist eine Geschichte über Flüchtlinge, die in kleinen Booten kommen, weil bei ihnen zu Hause durch den Krieg alles vernichtet wurde.
Sie kommen in ein Land, wo eine Königin herrscht und die Königin sagt, dass sie bleiben dürfen. "Wir schaffen es", sagt sie.

Ja, wir schaffen es,
Eure Adminka.

Eintritt frei - Spenden willkommen.

Zurück