Keiner hat das Recht zu gehorchen

Mit Ria Reich Hannah Arendt kennenlernen

Mo. 4.9.17 | 20 Uhr | RegenbogenCafé

Die Idee ist, sich anlässlich des Mottos „Macht und Pracht“ zum Tag des offenen Denkmals 2017 mit dem Essay „Macht und Gewalt“ von Hannah Arendt aus dem Jahre 1969 auseinanderzusetzen.
Gedanken wie: Macht entsteht durch politisches Handeln und Machtverlust verführt zu Gewalt, regen zur ständigen Auseinandersetzung und Reflexion an.

Das schon länger zu beobachtende Phänomen der Gewalt im politischen Raum und Sprache stellt uns immer wieder vor die Herausforderung, diese zu verstehen.

Wie lässt sich die aktuelle Debatte dazu einordnen?

Woher kommt diese Wut und Empörung auf Ungerechtigkeit gerade jetzt?

Welche Bedeutung hat ziviler Ungehorsam sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft für eine Demokratie?

Hinweise, Gedanken und Antworten, aber auch weitere Fragen können wir im politischen Denken mit Hannah Arendt für uns eröffnen.


Ria Reich ist in der Erwachsenenbildung tätig.

Eintritt frei - Spenden willkommen.

Zurück