Wegbereiterinnen XVII

Kalenderpräsentation

vorgestellt von Steffi Odenwald, Hella Hertzfeld und Gisela Notz

Di., 16.10.18 | 20 Uhr | RegenbogenCafé

Vielleicht haben Sie schon einmal von Hedwig Lachmann, der Frau des berühmten Anarchisten Gustav Landauer, gehört? Die Schriftstellerin und Antimilitaristin war aber weit mehr als das.

Möglicherweise kennen Sie Mechthilde Vaerting, die 1. erziehungswissenschaftliche Professorin in Deutschland.

Oder Sylvia Pankhurst, die in der englischen Suffragettenbewegung kämpfte.

Ebenso wie Klara Lemlich, eine New Yorker Frauenwahlrechtskämpferin und Pazifistin.

Von der Schriftstellerin Irmgard Keun haben Sie vielleicht „Das kunstseidene Mädchen" gelesen.

Aber kennen Sie Sara Sonja Lerch, die in der Münchener Novemberrevolution 1918 eine große Rolle spielte?

Und wer war Luise Schöffel, die mutige Kämpferin für die alleine erziehenden Mütter und deren Kinder?

Oder Helma Steinbach, eine Pionierin der Genossenschaftsbewegung?

Der Wandkalender im DIN A3-Format mit zwölf Wegbereiterinnen der emanzipatorischen Frauenbewegung gibt über diese und einige andere Frauen Auskunft.
Der Kalender Wegbereiterinnen 2019 erscheint bereits zum 17. Mal und zwölf AutorInnen haben an den internationalen Biografien gearbeitet.

Sie schreiben über Frauen, die zwischen den Welten gewandert sind und zeitlebens keine Ruhe geben wollten.

Konzipiert und herausgegeben wird der Kalender von Gisela Notz, Berlin.


Die im Kalender Wegbereiterinnen XVII vorgestellten Frauen sind:

Else Jaffé – von Richthofen (1874 – 1973) - Geist und Schönheit in den Umbrüchen der Zeit (Tilman Evers)

Irmgard Keun (1905 – 1982) - Schriftstellerin „auf Messers Schneide“
(Stephanie Odenwald)

Hedwig Lachmann (1865 – 1918) - Dichterin, Anarchistin, Pazifistin
(Sebastian Kunze)

Klara Lemlich (1886 – 1982) - New Yorker Kämpferin für das Frauenwahlrecht und gegen den Krieg
(Hella Hertzfeldt)

Sara Sonja Lerch (1882 – 1918) - Eine „russische Suppenfurie“ an der Seite Kurt Eisners
(Cornelia Naumann)

Maria Sibylla Merian (1647 – 1717) - Künstlerin und Naturforscherin
(Dagmar Heymann)

Sylvia Pankhurst (1882 – 1960) -Sozialistin, Pazifistin, Suffragette
(Jana Günther)

Goldy Parin-Matthèy (1911 – 1997) - „Moralische Anarchistin“ und kritische Psychoanalytikerin
(Brigitte Walz-Richter)

Frances Perkins (1880 – 1965) - US-amerikanische Politikerin und erste Ministerin
(Maria Rerrich)

Luise Schöffel (1914 – 1997) - Mutige Kämpferin für ledige Mütter und deren Kinder
(Gisela Notz)

Helma Steinbach (1847 – 1918) - Pionierin der Genossenschaftsbewegung
(Burchard Bösche)

Mechthilde Vaerting (1884 – 1977) - Feministin und Reformpädagogin – Deutschlands erste Professorin
(Gunhild Gutschmidt)

Eintritt frei - Spenden willkommen.

Zurück