ÜBER UNS & DIE FABRIK

ÜBER UNS & DIE FABRIK

Die Regenbogenfabrik ist ein Kinder-, Kultur- und Nachbarschaftszentrum in Berlin-Kreuzberg. 1981 besetzt, verstehen wir uns bis heute als Teil der Häuser- und Mieter:innenbewegung und setzen uns für den Aufbau und Erhalt selbstverwalteter, kollektiver und emanzipatorischer Strukturen von unten ein. 

Als Kollektiv arbeiten wir ohne Chef:innen und treffen Entscheidungen gemeinschaftlich und basisdemokratisch nach dem Konsens-Prinzip. Ein solidarisches und kooperatives Miteinander bildet dabei die Grundlage unserer gemeinsamen Arbeit. Für die Regenbogenfabrik ist jede Arbeit gleich viel Wert, daher wird auch jede Arbeit gleich vergütet.

Auch ehrenamtliche Mitarbeiter:innen sind in die Entscheidungsstrukturen integriert. So trägt jede:r von uns Verantwortung für die gesamte Organisation. Leistungsdruck und Konkurrenzgedanken lehnen wir ab. Außerdem setzen wir uns für größtmögliche Transparenz der betrieblichen Abläufe und Entscheidungen ein, sowohl innerhalb des Kollektivs, als auch im Verhältnis nach außen.

Über die Fabrik

Die Regenbogenfabrik wurde 1998 zum Denkmal erklärt. Wir erfuhren das aus einem dürren Schreiben der Berliner Verwaltung und wunderten uns. Erschraken vielleicht, weil die Behörde uns in dem Schreiben auferlegte, dass Veränderungen im oder am Gebäude ab sofort mit der zuständigen Denkmalschutzbehörde abgesprochen und abgestimmt werden müssten. Erst 2004 entdeckten wir, dass wir damit auch aufregende Geschichten erzählen konnten.

Denkmale sind vieles: Wissensspeicher, Geschichtenerzähler, Hingucker, Wohn- oder Lernort. Menschen wohnen oder arbeiten darin, Handwerk wird an ihnen erlernt, angewendet und weitergegeben. Das wird seit einigen Jahren in Europa beim Tag des offenen Denkmals gefeiert. Da gehen wir mit und bekommen Jahr für Jahr neu Gelegenheit, unsere Geschichte unter einem neuen Aspekt zu erzählen.

Die Regenbogenfabrik ist keine spektakuläre Architektur. Doch sie ist Teil eines Ensembles, sie erzählt die Geschichte der Kreuzberger Mischung von Wohnen und Arbeiten auf engstem Raum. Wir sind froh, dass wir diese Geschichte heute weiterspinnen können.


HISTORIE DER FABRIK

Mit einem Klick aufs Bild erfahrt Ihr, wie die Regenbogenfabrik entstanden ist!